Das kostenlose Abonnement
(mit Bonusmaterial!)
anmelden abmelden
26.5.03
Die Wahrheit ist irgendwo da draußen - vielleicht ja sogar in der Schweiz. Dort nämlich hat Erich von Däniken seinen Wirrwarrvisionen freien Lauf gelassen und den "Mystery Park" erdacht, eine Art Disneyland für Deliriumdenker und Denkfaule. So zumindest scheint Däniken sein Publikum einzuschätzen. "Das Prinzip [des Parks] lautet 'kiss': keep it simple and stupid", vertraute er dem Tagesspiegel im Interview an.

Und auch das Niveau der den Park begleitenden Werbewebsite bleibt einfach und dumm. Beispielsweise kann man dort ganz so wie im Kindergarten ein Bildchen ausmalen, oder man kann Memory spielen - mit anspruchsvoll vielen Pärchen, die es zu finden gilt.

In diesem Sinne: "Welcome to the World of Mysteries of Erich von Däniken".

|Verlinken?|


17.5.03
Oh nein. Wird "Matrix Reloaded" nun wirklich ein Reinfall? Ein schlechter Aufguss des ersten Teils? Wird er "nicht mehr 'cool', sondern gewaltig" sein? "Voll gestopft mit einmaligen Trickeffekten, aber ohne Herz"?

Zumindest gefiel dem Kritiker der Website SF-Fan.de der Film ganz und gar nicht. "... ein zwar optisch sehr sehenswerter Streifen, aber letztlich eine Enttäuschung, da er einen erschlägt, statt fasziniert", nörgelt nun also Florian Breitsameter am kommenden Blockbuster herum. Wenigstens sollen die Spezialeffekte äußerst bemerkenswert sein.

Und vielleicht beeindruckt mich "Matrix Reloaded" ja trotzdem - trotz hoch gesteckter und immer tiefer rutschender Erwartungen. Nächste Woche, so hoffe ich wenigstens, werde ich schlauer sein - wenn ich denn Karten an der Kinokasse bekommen sollte, es wollen ja alle, alle, alle in diesen Film. Und das, obwohl er ja angeblich so abgrundtief schlecht ist ...

|Verlinken?|


16.5.03
Schon etwas älter, aber trotzdem interessant: Die Pressekonferenz mit Michael Moore nach der Oscarverleihung.

|Verlinken?|


15.5.03
Noch eine Woche, und dann werden wir enttäuscht aufstöhnen und traurig sein, weil der zweite Teil eines Erfolgsfilms in der Tat auch nur der zweite Aufguss ist. Andererseits war der zweite Teil der "Zurück in die Zukunft"-Trilogie meines Erachtens besser als der Erstling, vielleicht wird das ja auch auch bei "Matrix" der Fall sein.

Bis zur großen Enttäuschung ist jedoch noch genug Zeit, um aufgrund der Ausschnitte des Zweitlings in Staunen zu verfallen und zu hoffen, dass der Plot nun doch kein Schrott ist, sondern dem ersten Film ebenbürtig, wenn nicht sogar besser sein wird.

Außerdem ist Zeit, noch ein paar Überlegungen darüber anzustellen, weshalb die Maschinen nicht Kühe als Energieressourcen ausgewählt haben, sondern ausgerechnet Menschen - willkommen in der Muhtrix.

|Verlinken?|


13.5.03
Der Krieg gegen den Terror ist noch nicht vorbei, und deshalb gilt gerade jetzt, möglichst patriotisch zu bleiben.

Die Rockcombo "3 Doors down", die eigentlich recht eingängige und wohlklingende Ohrwürmer zurechtbastelt, hisste die amerikanische Flagge in ihrem Videoclip "When I´m gone" gleich wolkenkratzerhoch. Soldaten verlassen das gelobte Heimatland, Ehefrauen und Kinder bleiben zurück - und die US-Tränen fließen.

Auf hiesigen Musiksendern lief zum selben Lied seltsamerweise ein vollkommen anderer Videoclip. Ist Patriotismus demzufolge nicht exporttauglich?

|Verlinken?|